SAP S/4HANA - ERP mit In-Memory-Datenbank

SAP/4 HANA ist das neue ERP-System von SAP. Die Vorgängerversionen SAP R/3 bzw. SAP ECC werden nur noch bis zum Jahr 2025 unterstützt. Dies bedeutet, dass alle Unternehmen, die jetzt noch SAP R/3 bzw. SAP ECC nutzen bis 2025 auf SAP/4 HANA umsteigen müssen.

SAP S/4HANA ist der größte technologische Sprung in der SAP Welt seit Jahrzehnten. Dabei ergeben sich nicht nur aus technischer, sondern auch aus Anwendersicht weitreichende Möglichkeiten und Perspektiven.

SAP HANA ist zwingende Voraussetzung

Kern von S/4HANA ist die In-Memory Datenbank SAP HANA in der sämtliche Daten im Arbeitsspeicher vorgehalten werden, so dass die Datenbank nahezu in Echtzeit zu extrem leistungsfähigen Analysen und Berechnungen imstande ist. Während SAP R/3- bzw. SAP ECC-Systeme unter vielen verschiedenen Datenbanken und Datenbanktypen, einschl. SAP HANA lauffähig sind, benötigt das SAP/4 HANA zwingend die SAP HANA Datenbank.

Was passiert mit Z-Programmen und SAP-Modulen?

Bei HANA Einführungen gibt es typische Schwierigkeiten - etwa die Lauffähigkeit kundeneigener Z-Programme - und häufig existieren auch nur vage Vorstellungen davon, was mit den eingeführten Modulen - etwa SAP WM - passiert, wenn der SAP-Support oder sogar Nutzungsrechte auslaufen. Und was ist der günstigste Zeitpunkt auf die SAP HANA Datenbank umzusteigen?

Kompetente Beratung durch clavis

clavis hat die technologische Entwicklung von SAP S/4HANA und SAP HANA von Beginn aktiv verfolgt und HANA Einführungen in Projekten begleitet. Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns Sie bei Ihren Projekten zu unterstützen.