Mehrwersteuer in SAP ändern

von Ulrike Stopfel

FTXP – die SAP-Transaktion, die alle deutschen SAP-Kunden in diesem Monat nutzen

Das Konjunkturpaket der Bundesregierung hat bestimmt viele überrascht, insbesondere die vorübergehende Senkung der Umsatzsteuer!

Vergessen Sie also nicht bis zum Juli neue Mehrwertsteuer-Kennzeichen im SAP-System zu pflegen! Dies geschieht mit der Transaktion FTXP.  Legen Sie neue MwSt-Kennzeichen an! Und zwar jeweils zwei für die Vorsteuer, zwei für Umsatzsteuer und 2 weitere für die Erwerbsteuer bei EU-Warenlieferungen, um bis zum 31.12.2020 die neuen Steuersätze 16% und ermäßigt 5% im SAP-System abzubilden und verwenden zu können. Kopieren Sie hierfür Ihre entsprechenden Steuerkennzeichen im SAP.

Diejenigen von Ihnen, deren SAP-System noch das alte 16%ige MwSt-Kennzeichen aus dem Jahr 2006 vorhält: Reaktivieren Sie dieses wieder!

Zusätzlich noch ein Tip: In den Neuerungen zum SAP-Erweiterungspaket 8 (EHP8) für ERP 6.0 existiert eine sinnvolle Erweiterung zu den MwSt-Kennzeichen. Mit Einbau der OSS-Meldung 2074351 haben Sie in der Transaktion FTXP die Möglichkeit, MwSt-Kennzeichen inaktiv zu setzen. Somit werden dem User nur die aktiven Kennzeichen in der F4-Werthilfe angezeigt.

Wenn Sie die Steuerkennzeichen kopiert und angelegt haben, ändern Sie mit den Transaktionen VK12 und MEK2 auch Ihre Konditionssätze zur Konditionsart „MWST“ (im SAP-Standard oder Ihre eigene Konditionsart) entsprechend den neuen MwSt-Kennzeichen und -sätzen. Stellen Sie sicher, dass in der Konditionsart das korrekte Preisdatum (z.B. „Datum der Leistungserstellung“) eingestellt ist.

Bei Daueraufträgen im Zahlungsverkehr für Leistungen, die der Umsatzsteuer unterliegen, beachten Sie bitte, dass Zahlungen für den Leistungszeitraum ab 01.07.2020 bis 31.12.2020 reduzierte Sätze vorliegen und die Daueraufträge entsprechend zu kürzen sind.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Zurück